FISCHEN NACH PLASTIK FÜR SAUBERERE MEERE

Circa drei Tonnen Plastik aus dem Adriatischen Meer in nur einem Monat: Diese enorme Menge haben vierzig Fischerboote in San Benedetto del Tronto, Italien, im Rahmen des FPT Industrial-Projekts Fishing for Plastic aus dem Meer gefischt.

Es waren sechs Tonnen Müll, die ans Ufer gebracht wurden; mehr als die Hälfte davon war Plastik. Im Einzelnen handelte es sich zu 48 % um Einwegartikel wie Flaschen, Container und Plastiktüten und zu 34 % um zurückgelassenes Fanggerät. Bei den restlichen 18 % des Mülls waren Plastikteile enthalten, schwer zu identifizierende oder ungewöhnliche Objekte, wie zum Beispiel aufblasbare Matratzen, eine Computertastatur, ein Kunstkopf, eine Gasmaske und eine Druckerabdeckung.

Mit dieser Initiative will die Marke das Bewusstsein für das Thema Meeresverschmutzung stärken, die verheerende Auswirkungen auf die Meeresflora und -fauna hat und durch die Nahrungskette auch auf unsere eigene Gesundheit. Die Flotte war die größte, die je in Italien zur Meeressäuberung ausgeschickt wurde. Viele der Fischerboote sind mit Motoren von FPT ausgestattet. Sie brachten den gesammelten Müll ans Ufer, der dann ordnungsgemäß entsorgt wurde.

Umweltschutz ist für FPT Industrial ein zentrales Thema, und die Marke will immer nachhaltiger werden. Die Initiative war so erfolgreich, dass sie bis Mitte August verlängert wurde.