UNSERE WERTKETTE

Langfristigen Wert für Aktionäre zu erzielen bedeutet, die Wertkette „von der Wiege bis zur Bahre“ zu managen - adies auch unter Berücksichtigung des Produktlebenszyklus und dessen Auswirkung auf die Umwelt.

Wir haben unseren Ansatz auf drei Zielvorgaben konzentriert:


Maximierung der Energieeffizienz

Optimierung der umweltbezogenen Leistung herkömmlicher Motoren

Verstärkter Einsatz alternativer Kraftstoffe

Maximierung der Energieeffizienz bedeutet sowohl, für den Endbenutzer Kraftstoffeinsparungen zu bieten, als auch die CO2-Bilanz unserer Produkte zu verringern.

Ein Projekt bezüglich der CO2-Bilanz wurde in den Nachhaltigkeitsplan aufgenommen, der innerhalb der Verantwortung von FPT Industrial liegt.

Das Projekt bezüglich der CO2-Bilanz hat das Ziel, Verbesserungen am Produkt vom Entwurf bis zur Planung, einschließlich Maschinenbearbeitung, Montage, Herstellungsprozess, Wartung, Überarbeitung, Recycling und Entsorgung festzustellen.

FPT Industrial hat das Projekt (welches sich aus 4 Phasen zusammensetzt: Festlegung von Projektziel und -umfang, Lebenszyklusinventar, Beurteilung der Auswirkung des Lebenszyklus und Auswertung des Lebenszyklus)mit der Lebenszyklusanalyse (LCA) des F1C Motors auf Basis der Normen ISO 14040, ISO 14044 und ISO/TS 14067 gestartet.

Es ist uns gelungen, die Auflagen der Gesetzgebung zu Emissionen in einen Wettbewerbsvorteil für unsere Antriebsstränge zu verwandeln. Durch Ausnutzung der Leichtigkeit, Kompaktheit, Effizienz und Zuverlässigkeit unserer Lösungen mit SCR allein („SCR-only“) gelang es uns, unseren Kunden bessere Leistungsfähigkeit und niedrigere Betriebskosten zu bieten.

Als FPT Industrial sind wir technologische Vorreiter bei der Bewertung, Testung und Förderung alternativer Kraftstoffe. Wir haben soeben den leistungsfähigsten CNG-Lastwagenmotor herausgebracht und werden dieses Jahr unsere ersten Produkte einführen, die mit hydrobehandeltem Pflanzenöl (einem erneuerbaren Bio-Kraftstoff der zweiten Generation) laufen.