Skip Ribbon Commands
Skip to main content
Navigate Up
Sign In
 HI-eSCR | FPT Industrial
Aufgrund der gegensatzlichen Reaktion auf die Verbrennungstemperatur bedingt eine Reduktion eines der Verbrennungsprodukte (NOX oder PM) zwingend die Erhohung des anderen. Um die Stickoxide (NOX4) weiter reduzieren zu konnen, wie in der Tier 4B/Stage IV-Normvorschrift vorgesehen, muss deshalb an verschiedenen Systemen zur Verbrennungssteuerung und zur Abgasbehandlung gearbeitet werden. Dies bedeutet, dass die von der Normvorschrift Tier 4B/Stage IV vorgesehenen Emissionsgrenzwerte nur mithilfe der katalytischen Reduktion (SCR), mit oder ohne AGR eingehalten werden konnen. Der Einsatz eines AGR-Systems reduziert einerseits die NOX-Emissionen im Verbrennungsraum uber die Abgasruckfuhrung, bringt aber andererseits eine Erhohung der Feinstaubemissionen (PM) und eine verminderte Effizienz des Verbrennungsprozesses mit sich. FPT Industrial hat sich dafur entschieden, auf die Erhohung der Verbrennungseffizienz des Motors zu setzen, um die Feinstaubemissionen ohne AGR- oder DPF-System zu reduzieren, sodass fur eine maximale Motorleistung ohne negative Auswirkungen auf die Emissionen gesorgt ist. Beim SCR-System wirkt sich die NOX-Reduktion absolut positiv auf die Effizienz des Kraftstoffverbrauchs, die Leistungen des HI-eSCR-Systems und die allgemeine Zuverlassigkeit der Kraftstoffanlage aus. Das HI-eSCR von FPT Industrial kann das NOXNiveau um uber 95% senken. Mit der SCR Only-Technologie wird ein neuer integrierter Ansatz eingefuhrt, das Ergebnis der intensiven Forschungsarbeit von FPT Industrial, die nicht zuletzt zur Schaffung zahlreicher, wichtiger Patente gefuhrt hat.

 

Die Hauptkomponenten des HI-eSCR-Systems sind folgende:

  • Diesel Oxydation Catalyst (DOC)
  • Der passive Dieselpartikelfilter (DPF)
  • Dosiermodul DEF/AdBlue
  • Mischer DEF/AdBlue
  • The Selective Catalytic Reduction (SCR)
  • The Clean Up Catalyst (CUC)
Das System ist mit einem Netz an integrierten Sensoren zur Kontrolle der NOX-Emissionen und eventueller Uberschusse an NH3 (Ammoniak) ausgestattet. Versorgungsmodul DEF/AdBlue Dosiermodul DEF/AdBlue Diesel Oxydation Catalyst (DOC) Mischer DEF/AdBlue Selective Catalytic Reduction (SCR) Clean Up Catalyst Der Abgasstrom aus dem Motor tritt in den DOC ein, wo NO zu NO2 oxidiert und die Effizienz der Umwandlungsrate des SCR-Katalysators maximiert wird. Das elektronische Steuergerat (ECU), das „Gehirn“ des HI-eSCR-Systems, kontrolliert uber ein Netz an integrierten Sensoren die Menge der Wasser-Urea-Losung (DEF/AdBlue), die in das Auspuffrohr einzuspritzen ist. Um die Dauerhaftigkeit der Einspritzduse zu erhohen, wird das Dosiermodul von der Kuhlflussigkeit des Motors abgekuhlt. Das Nachbehandlungssystem HI-eSCR verwendet einen Katalysator, der die chemische Reaktion mit der Wasser-Urea-Losung nutzt, um das Stickoxid NOx in Stickstoff (N2) und Wasser (H2O) umzuwandeln. Am Ende des Prozesses entfernt der integrierte CUC das verbleibende Ammoniak (NH3). Das Ergebnis ist eine NOx-Reduktion von mehr als 95%.
 
© 2011-2014 FPT Industrial S.p.A. - P.IVA IT09397710014
​​